Freitag, 23. Dezember 2016

Fashion - Autumn Love | 4 Dinge die ich 2016 über die Bloggerszene gelernt habe

Hallo meine Lieben...

1 day until Christmas.. Wahnsinn wie schnell doch die Vorweihnachtszeit wieder verging und morgen schon wieder Heiligabend ist. 

Mittlerweile war auch schon Winteranfang, dies stört mich aber nicht euch noch ein schönes Outfit von einem tollen sonnigen Herbsttag zu zeigen. Da die Temperaturen ja momentan noch recht angenehm sind, kann man es locker auch jetzt tragen.

Außerdem verrate ich euch mit diesem Post 4 Dinge aus der Bloggerwelt die mir 2016 besonders stark aufgefallen sind.
Was ich über das Bloggen gelernt habe
1. Es gibt mittlerweile echt viele (gute) Blogs und man kann nicht alle kennen
Besonders ist mit das beim diesjährigen Beautybloggercafe aufgefallen. Rund 100 Blogger waren da und den Großteil davon hatte ich noch nie gesehen und das wo ich dachte mich ganz gut in der Beautybloggerszene aus zu kennen. Ich lese echt viele Blogs und schaue, täglich was so bei Instagram, Twitter & Snapchat Neues abgeht. Aber es gibt mittlerweile einfach zu viele "Influencer" und gefühlt werden es täglich mehr. War es zu meinen Anfängen 2012 noch recht unverbreitet Blogger zu sein, ist es gefühlt mittlerweile jeder 2. der einen Blog/ Youtubechannel oder sonstiges hat. 
Über das Bloggerleben
2. Es gibt Regeln über Regeln!
Besonders in diesem Jahr habe ich so richtig gemerkt, wie viele Regeln es mittlerweile für das Bloggen gibt. Lange Zeit hat jeder recht bedenkenlos ein Blog eröffnet und geführt, ohne sich groß über die Konsequenzen wie Impressum, Kennzeichnung, Cookies, Gewerbeanmeldung usw. Gedanken zu machen. Mittlerweile gibt es einiges zu beachten,  was einem manchmal echt die Freude am Bloggen nimmt.
3. Instagram, Snapchat und co. sind die neuen Blogs. Mein Hauptmedium ist der Blog!
Es wurde in letzter Zeit etwas übersehen, aber wir Blogger sind in erster Linie Blogger und nicht Instagramer oder Snapchater. An der Einführung von Insta Stories hat man gesehen wie flüchtig soziale Netzwerke sind (vorher war Snapchat the hottest shit - mittlerweile werden es immer weniger, weil viele zu Instagram wechseln). Der Blog ist das einzige Medium , was einem wirklich sofern selbstgehostet  gehört. Würde Instagram von heute auf morgen die Plattform schließen, dann wäre alles weg. Und bei den ganzen gekauften Followern gehen auch die Agenturen wieder dazu über, vermehrt mit Bloggern anstatt mit Instagrammern zusammen zu arbeiten.
Mütze | Lindemann Fanshop
Schal | Primark
Mantel| Tally Weijl
Hose | Only
Tasche | L. CREDI
Schuhe | Tamaris
Wie sich die Bloggerwelt verändert
4. Kontakte entscheiden über den Erfolg eines Blogs
Ohne die richtigen Kontakte läuft kaum etwas. Sei es zu Agenturen/Firmen (1 Mal im Verteiler und es läuft) oder auch Kontakten zu anderen Bloggern sind wichtig, um sich gegenseitig zu promoten und zu pushen. Große Blogger werden dabei ohne viel zu tun, wie von selbst immer größer und kleine Blogger bleiben dabei schnell auf der Strecke auch wenn sie ziemlich gut sind. Auch ist mir gerade in der letzten Zeit vermehrt aufgefallen,  dass gegenseitiges verlinken immer seltener wird. 

Wie gefällt euch mein Outfit?
Was habt ihr dieses Jahr in der Bloggersphäre erlebt?

Kommentare:

  1. Schöner Beitrag :) Ich blogge auch erst seit diesem Oktober und muss auch sagen das es wirklich viele viele Blogger gibt mittlerweile! Aber ich hoffe ich bin noch rechtzeitig eingestiegen und vor allem das ich meinen Lesern einen so guten Content bieten kann, dass ich mir noch meinen Platz im Bloggeruniversum erstreiten kann ;) Dein Look gefällt mir im Übrigen sehr gut :)

    xxx, Rina von https://darlingrina.wordpress.com/2016/12/28/different-is-beautiful-a-special-something-for-someone-special/

    AntwortenLöschen