Freitag, 12. Januar 2018

Jahresausklang beim bombastischen AGONOIZE Konzert im NUKE Club Berlin

AGONOIZE - There will be Blood on the Floor

Mein letzter Konzertbesuch war im Oktober, wo es nach Hamburg zu den Rolling Stones ging. War also schon eine Weile her. Zum Jahresende ließen wir es dann noch mal richtig in der Hauptstadt krachen, den Chris L., der Frontmann von AGONOIZE lud direkt zu drei Konzerten in den NUKE Club ein.
AGONOIZE-Konzert-Tickets
Über Agonoize muss man in der Szene nicht viele Worte verlieren, man liebt sie oder man hasst sie. Ein dazwischen gibt es meiner Meinung nach nicht. Ich gehöre seit einigen Jahren definitiv zur ersten Gruppe.

Seit mittlerweile 14 Jahren bringt die Band mit einer Mischung aus treibenden Beats und aggressiven und provokanten Texten die Tanzflächen zum beben. 

Damit haben sie ich in der Dark Electro Szene einen Platz an der Spitze gesichert. Dies liegt sicher auch daran, dass sie gerade live eine einmalige provokante Show mit literweise Kunstblut bieten. Ich mag solche ausgefallenen Bühnenshows ja total.
Agonoize-Konzert-Berlin-NUKE-Club-30-12-2017
Um ihr langes Bandbestehen gebührend zu feiern, gab es für die Fans am 29./30. & 31.12.2017 3 exklusive und atemberaubende Konzerte. Der Schwerpunkt lag an den ersten beiden Tagen,  bei den Agonoize Alben. Auch einige weniger gespielte Songs fanden ihren Weg auf die Setlist.

Am letzten Konzerttag, dem Silversterabend wurde das Blut dann weggelassen und als EzionogA eine Art Agonoize Best of Show abgeliefert. 

Wir waren übrigens am 30.12.2017 dort. Ich hatte erst auch mit dem 31.12 oder mit allen 3 Tagen geliebäugelt, die Vernunft siegte dann aber und da für mich AGONOIZE ohne Blut kein AGONOIZE ist, wurde es eben der 30.

Das Konzert fand im NUKE Club Berlin, einem bekannten Club der Gothicszene, im Stadtteil Friedrichshain statt. Hauptsächlich kann man dort Hin und wieder werden dort aber auch Konzerte im kleineren Rahmen veranstaltet. So etwas mag ich ja persönlich lieber, als Konzerte wo mehrere Tausend sind. Die Konzerte waren an allen drei Tagen so gut wie ausverkauft. Ein paar Resttickets gab es noch an der Abendkasse. 

Ich schätze mal das so ungefähr ca. 250 Leute pro Show im Club waren. Dadurch war es auch überhaupt nicht überfüllt und man hatte genug Platz zum tanzen.

Der Einlass begann um 19 Uhr. Wir waren erst so gegen 19:30 da, mussten dafür überhaupt nicht anstehen und haben super Plätze in der 2. Reihe bekommen. 

Um kurz nach 20 Uhr ging es auch schon mit der Vorgruppe INTENT:OUTTAKE losDie Jungs waren echt klasse und haben die Leute gut angeheizt. Ich hoffe sie irgendwann noch mal auf einem Konzert zu erleben.

INTENT:OUTTAKE live Berlin
INTENT:OUTTAKE-live-Berlin-2017
INTENT:OUTTAKE-live-2017
Gegen 21 Uhr ging es dann auch endlich los und AGONOIZE startete mit einer tollen Mischung aus bekannten und weniger bekannten Hits ihrer Bandgeschichte und nach kurzer Zeit bebte der Saal. Die ein und andere Blutdusche durfte natürlich nicht fehlen und die vorderen Reihen wurden gut "eingesaut". Fronter Chris L. schlägt sich immer mal wieder ein überdimensionales Messer gegen den Kopf und das Kunstblut spritzt heraus und stillt den Blutdurst des Publikums. Klingt im ersten Moment vielleicht ein bisschen eklig, aber es hat unglaublich Spaß gemacht.
Agonoize-Konzert-Berlin-NUKE-Club-2017
Agonoize-Konzert-Berlin-2017
Agonoize - Hellektro since 2003
Agonoize - Hellektro since 2003
AGONOIZE bis das Blut gefriert NUKE Club Berlin
AGONOIZE-EBM-Konzert-Berlin-2017
Wenn das Kunstblut literweise fließt weißt du: It's time for Agonoize.
AGONOIZE-There-will-be-Blood-on-the-Floor

Kurz nach 23 Uhr war das Konzert dann schon wieder vorbei. Die Zeit verging irgenwie total schnell und kurz nach 23 Uhr war der Spaß auch schon wieder vorbei.


Die Setlist des Abends:

  1. Against
  2. Ordinary Life
  3. I Against Me
  4. Eye On You
  5. New World Disorder
  6. Objectum Sexuality
  7. Paradox
  8. Running (Club)
  9. Paranoid2007
  10. 999
  11. Church Noir
  12. Odium
  13. Beyond Cruci-Fiction
  14. Pavillon 5
  15. Suizid
  16. Blutverlust
  17. Die Emotion
  18. Nekropolis
  19. The Color Of Blood
  20. In deinem Grab
  21. Sacrilege
  22. Seelenbrecher V3
  23. Sheer Naked Agression
  24. Alarmstufe Rot
  25. Toxin
  26. Kind der Nacht
  27. Staatsfeind

Merkt euch - kein AGONOIZE Konzert ohne Blutduschen!
Blutdusche-Agonoize-Konzert-Berlin-NUKE-Club-2017
Nach einer halbstündigen Verschnaufpause ist die Band übrigens noch mal für Fotos und zum plauschen und  zu den Fans gekommen. Wir sind dann zwar schon abgehauen, aber ich kann euch versichern: der Chris ist schon ein extrem cooler Typ mit dem man auch mal gemeinsam ein Bier trinken kann.

Zum Vergleich - so sah ich vorher aus. 
Outfit-Konzert-AGONOIZE-sexy-vor-Blutdusche

Du, und immer nur du – du, und immer nur du – 
Ich sah nur dein Sexappeal, ich war völlig hohl, du hattest leichtes Spiel
Ich, ich renne hinter dir her, doch du bist eiskalt und reitest mich nicht mehr
Ich hab mir die Finger verbrannt, deine Kurven verdrängten meinen Verstand
Und schwanzgesteuert hoff ich, dass du mich verführst
 Lyrics by AGONOIZE Femme Fatale


Und so nach einem AGONOIZE Konzert mit erfolgreicher Blutdusche. :D
FUN FACT - das Kunstblut hat nach Himbeere geschmeckt
Outfit-Konzert-Agonoize-Gothic-Lack


Mein Fazit

Der Abend war echt super. Die Setlist war klasse. Es war eine wirklich gelungene Mischung ihrer Hits. Die Stimmung war auch super. So konnte ich mich seit langem mal wieder beim Abtanzen richtig auspowern und abschalten. An AGONOIZE hatte ich nach diversen Konzertbesuchen keinen Zweifel an einer gelungenen Show mit viel Kunstblut, aber selbst der NUKE Club hat mich positiv überrascht. Das mag echt etwas heißen, da ich der Berliner Clubszene sonst nicht so angetan bin. Hier könnte ich mir aber durchaus vorstellen auch mal so zum feiern hinzugehen.

Für das Jahr 2018 sind natürlich auch schon ein paar Konzerte und Festivals in Planung.  Fest stehen auf jeden Fall schon mal, dass es Ende Februar wieder nach Dresden zu Funker Vogt geht, im Mai zum Wave Gotik Treffen und im August zum Berliner Gothic Treffen. Gerne würde ich auch mal das Mera Luna in Hildesheim besuchen, da mir das Line Up in diesem Jahr sehr gut gefällt. 

Auch finden in diesem Jahr wieder Konzerte von meinen Lieblingsbands, wie Projekt Pitchfork, Lord of the Lost, Grausame Töchter und ASP statt.  Da wäre ich schon gerne am Start. Interessant finde ich auch noch die Konzerte von Stahlzeit und In Extremo, da sie in unmittelbarer Umgebung sind.

Wie ihr seht, steht einiges auf der Liste. Was sich davon aber letztendlich alles finanziell / zeitlich umsetzten lässt ist die andere. Seid also gespannt.


Nuke Club  

Diskothek mit 4 Floors für Liveacts sowie
NDW, Metal, Pop, Rock oder Electro vom DJ

Pettenkoferstraße 17A
10247 Berlin

Öffnungszeiten:
Freitag und Samstag 22:00–06:00

Nächste Konzerte im NUKE Club:
  • 2. Februar 2018 - Eisfabrik
  • 15. März 2018 - Maerzfeld

Die Band Eisfabrik habe ich schon 2 Mal live erlebt und fand sie echt super. Maerzfeld finde ich vom ersten hören auf Youtube nicht schlecht, da sie etwas an Rammstein erinnern. Ich denke aber, das ich dann lieber ein Konzert von Stahlzeit besuchen würde.

Auf welchem Konzert wart ihr zuletzt?
Habt ihr schon Pläne welches Konzert ihr 2018 besuchen wollt?

Kommentare:

  1. Wieder so eine tolle Unternehmung 😊👍🏻 Ich wünsche dir ein schönes Wochenende ❤️

    AntwortenLöschen
  2. Ok das ist nicht ganz meine Musik, aber es sieht schon aus, als hättest du Spaß gehabt.. Es liest sich auch so :)
    Mein letztes Konzert war 2015 haha. Au backe, es ist etwas her.

    xoxo Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Man liebt sie oder hasst sie - um ehrlich zu sein, kannte ich die Band gar nicht, aber nun werde ich sie bestimmt nicht mehr vergessen, nachdem ich das mit den Blutduschen gelesen habe! Interessant! Auf jeden Fall scheinst du viel Spaß gehabt zu haben, darauf kommt es ja an!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja interessant, ich kenne die Band gar nicht glaube aber das es eher nicht mein Geschmack ist. Aber toller Beitrag.

    Liebe Grüße Lisa
    Pinkybeauty.de

    AntwortenLöschen
  5. Hey! Ich muss zugeben, dass ich von der Band noch nichts gehört habe, aber ich werde mich mal reinhören, da mich Musik ja sowieso interessiert!
    Wie gut, dass es dann doch nach Himbeere geschmeckt hat ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss ehrlich zu geben, dass ich bei diesem Thema so gar nicht mitreden kann :-) Die Hauptsache ist doch, dass du Spaß hattest und den Abend genossen hast.


    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Das mit der Blutdusche ist echt fies o.o
    Freut mich das du so einen Spaß bei dem Konzert hattest ^-^

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

    AntwortenLöschen
  8. Ich hoffe du hattest viel Spaß! Klingt ja mal so. :)

    AntwortenLöschen
  9. Oh man, das klingt absolut garnicht nach meiner Welt^^ Du siehst danach echt gruselig aus :P

    LIebe Grüße
    Fio

    AntwortenLöschen
  10. Gar nicht meine Welt, aber ich finde die Blutdusche iwie extrem witzig und cool :D

    AntwortenLöschen
  11. Ohja finde die Produkte auch echt super, freue mich auch sehr sie gewonnen zu haben =) Ich liebe Rituals auch, vor allem die Duschschäume *-*

    Ein toller Konzert Bericht, scheint ein super Event gewesen zu sein.
    Ich kenne die nicht, is aber auch nicht so meine Richtung :D

    AntwortenLöschen
  12. Ja cool, so ein Jahresabschluss finde ich super!
    Ich war zuletzt auf den Stones :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Die Band kannte ich gar nicht. Schön das ihr einen tollen Abend hattet :)

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen's Beauty Box

    AntwortenLöschen
  14. Das klingt ja nach einem verrückten Konzert :)
    Scheint ja eine Erfahrung wert zu sein.

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  15. Klingt ja echt cool!
    Ich kenne die Gruppe zwar nicht, aber es scheint ja ein toller Abend gewesen zu sein!
    Ich war gerade erst bei Depeche Mode & wollte als nächstes jetzt endlich mal zu Rammstein, aber irgendwie scheint da erstmal nichts zu kommen..

    Liebe Grüße,

    Janika - nothing personal

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...